Erfahrene Trainer und Therapeuten erstellen für jeden Kunden ein maßgeschneidertes Konzept, welches in regelmäßigen Abständen an die veränderten Bedürfnisse angepasst werden kann. Ergänzt wird unsere breite Expertise durch neueste Technik im Bereich von Körperanalyse und EMS. Bei Bedarf können wir außerdem auf unser Netzwerk von Sportwissenschaftlern, Physiotherapeuten, Ärzten, Zahnärzten und Mentaltrainer zurückgreifen.

+49 821 - 45049310 Nagahama Allee 75, 86153 Augsburg

Mo. - Fr.: 08.00 - 22.00 Uhr
Sa., So., Feiertag: 09.00 - 21.00 Uhr

Folge uns auf:
a

Ganzheitlich zu mehr Lebensfreude

Oft wollen wir die Dinge, die anstehen, besonders schnell und mit minimalem Aufwand erledigen. Es warten ja schließlich noch zwanzig andere unerledigte Aufgaben in der mentalen Warteschlange …

Die Krux ist, dass diese Warteschlange nur selten leer läuft und die lang ersehnte Ruhe und Entspannung nach der Erledigung der Aufgaben meistens gar nicht eintritt.

Unser System ist oft so angefeuert von unserem Arbeitspensum, von unserer inneren Getriebenheit, dass an Entspannung gar nicht zu denken ist. Und vor allem ist sie nicht fühlbar.

Viele unterschätzen den Effekt von kurzen Pausen während der Aufgaben, die sie erledigen. Dabei gibt es unzählige, nachweisbare Vorteile, die die kurzen Entspannungsphasen mit sich bringen.

Wer sich regelmäßig bei der Arbeit entspannt, kann Informationen nachweislich besser verarbeiten und behalten. Damit ist nicht gemeint, dass nach dem Mittagessen und kurz vor Feierabend mal für zehn Minuten nicht in den Rechner sondern auf das Handy geschaut wird. Nein, es geht darum, dem Körper und Geist regelmäßig, z. B. einmal pro Stunde, eine kurze Pause von 5 Minuten zu gönnen und immer sensibler dafür zu werden, wann sie diese Pausen besonders gut gebrauchen können.

In den 5 Minuten können wir uns entweder bewegen oder kurz die Augen schließen und uns z. B. auf unseren Atem konzentieren – in jedem Fall ist es gut, sich in diesem Moment mit etwas anderem zu beschäftigen.

Du wirst schnell merken: Wenn du dich für einen Moment von der Aufgabe löst, nicht länger als 5 Minuten, gibt dir dies frischen Wind und neue Inspiration für die Ausführung der Aufgabe.

Wenn wir die Pausen zu lange gestalten, kann sich dies allerdings kontraproduktiv auf die Aufgabe auswirken.

Eine regelmäßige Pause von 5 Minuten in den Arbeitsalltag zu integrieren, ist absolut sinnvoll und wird sich auf allen Ebenen positiv auf deine Arbeit, dein Erleben und deinen Gemütszustand auswirken.

Probier’s doch einfach mal aus und stell dir für den Anfang jede Stunde einen Wecker für die 5-minütige Pause. Egal, was du dann in dem Moment tust: Lass es für 5 Minuten liegen. Wir befürchten oft, dass es schlimme Konsequenzen haben könnte, wenn wir uns einfach so mittendrin ausklinken. Das sind jedoch in der Regel nur Gehirngespinste.

Mit der Zeit wirst du die positiven Auswirkungen der regelmäßigen Pausen zu schätzen lernen und auch merken, dass sie deine Effektivität nicht bedrohen, sondern im Gegenteil sogar unterstützen. Viel Freude dabei!